Kindergarten St. Andreas 97280 Remlingen

Mai 2017 - Erzieher/in als Gruppenleitung ab September gesucht

Der evang. Kindergarten St. Andreas Remlingen sucht ab September eine/n Erzieher/in als Gruppenleitung für den Kindergartenbereich für 40 Stunden, vorerst auf ein Jahr befristet, mit der Option auf Weiterbeschäftigtung.

Der Ev. Kindergarten St. Andreas im Remlingen betreut 55 Kinder im Alter von 1-6 Jahren in zwei Kindergartengruppen und einer Kleinkindgruppe.

Sie verfügen über einen geduldigen, liebevollen, gleichzeitig jedoch konsequenten Erziehungsstil, der den Kindern Freiraum bei der Entwicklung ihrer jeweiligen Individualität und Kreativität lässt.
Sie sind außerdem noch flexibel, kommunikativ im Umgang mit Eltern/Team und besitzen eine positive Einstellung zu christlichen Grundwerten.

Dann freuen wir uns über Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder per Post.
Berufsanfänger sind bei uns ebenso willkommen wie "Profis".

März/April 2017

Unser Jahresthema "Füreinander- Miteinander" begleitet uns weiterhin in unserem Kindergartenalltag.

Im März werden wir uns mit dem Thema: "Schatzkiste Bilderbuch" beschäftigen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Betrachten und Lesen von Bilderbüchern. So möchten wir den Kindern das Gefühl von Aufmerksamkeit, Zuwendung und Geborgenheit vermitteln. Bilderbücher erweitern den Erlebenshorizont des Kindes. Es lernt andere Menschen, Lebensumstände und Lebenswirklichkeiten kennen. Figuren werden zu Vorbildern und können zur Bewältigung der eigenen Lebenssituation dienen.

Nebenbei fördert das Vorlesen die Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes, sowie die sprachlichen Fähigkeiten. Bilderbücher sind also ein großer „Schatz“ und somit eine große Bereicherung für Alle.

Im April werden wir dann gemeinsam mit den Kindern verschiedene Leckereien ausprobieren. Mal sehen, was der "Rührende Kochlöffel" alles zaubern kann.

Wir freuen uns auf eine schöne Frühlings- und Osterzeit mit Ihren Kindern.

Ihr KiTa-Team

Sommerfest 2016

Mit einem bunten Gottesdienst starteten die Remlinger Kindergartenkinder am vergangenen Sonntag  in ihr Sommerfest.

Zum Thema „Ist denn noch Platz auf der Arche?“ wurden im Vorfeld verschiedene farbenfrohe Tiere aus Holz gebastelt und das Bühnenbild mit großem Eifer vorbereitet. Mehrere Proben vor Ort in der evangelischen Kirche und die intensive Arbeit des Teams spiegelten sich dann auch im gelungenen Anspiel der Vorschüler wieder. Ein gemeinsames Lied, das die Kinder mit kräftiger Stimme vortrugen, bildete den krönenden Abschluss.

Anschließend wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen, herzhaften Speisen und einer leckeren Erdbeerbowle am Feuerwehrhaus verwöhnt, während sich die Kinder an verschiedenen Stationen kreativ betätigen konnten.

Ein Theaterstück, das von einigen Eltern für die Kinder aufgeführt wurde, stellte ein weiteres Highlight dar. Besonders hervorzuheben ist die Mithilfe des Elternbeirats und vor allem das große Engagement des kompletten Teams unter der Leitung von Sonja Adler, das mit viel Liebe und Hingabe sowie tollen Ideen aus einem normalen Sommerfest auch in diesem Jahr ein richtiges Erlebnis für die Kinder machte.

Sommerferien 2013 im Kindergarten

Vom 12. bis 16.08. werden die angemeldeten Kinder in der Sommergruppe betreut. Ab dem 19. bis einschließlich 30. August ist der Kindergarten komplett geschlossen. Ab dem 02.09. sind die Erzieherinnen wieder für die Kinder da und starten ins neue Kindergartenjahr - erstmals auch mit der Krippengruppe für Kinder ab einem Jahr.

Garteneinweihungsfeier mit den Eisheiligen

Ein außerordentlich gelungenes Fest an einem besonderen Tag durften die Remlinger Kindergartenkinder und Eltern am vergangenen Sonntag, dem Muttertag, feiern. Nach jahrelanger Planung und mehreren Monaten Bauzeit konnte der neue Außenbereich feierlich von Pfarrerin Mirlein gesegnet und seiner Bestimmung übergeben werden. Was ursprünglich als Gartenfest geplant war, musste auf Grund des nassen Wetters am Sonntag früh neu organisiert werden, doch dank der Flexibilität des Teams und des Elternbeirats wurde kurzerhand umgeräumt und nahezu das ganze Fest in den Kindergarten-Innenbereich verlegt.

Festablauf

Schon am Eingang wurden die Mütter und Omas mit einem kostenlosen Gläschen Sekt und Live-Musik empfangen. Der Schlossband gelang es sofort, eine tolle Partystimmung zu erzeugen und Klein und Groß mit altbekannten aber auch ganz aktuellen Songs mitzureißen. Als zwei Sonnenkäfer-Mädchen am Nachmittag dann auch noch ein Lied im Duett sangen, waren alle Gäste begeistert. Besonderes Highlight war auch in diesem Jahr die Aufführung der Vorschüler, die eine Familie und ihren Garten zum Thema hatte. Da im Turnraum der Platz natürlich knapper war als im Garten, spielten die Kinder das Stück dreimal hintereinander und wurden sehr für ihren Fleiß gelobt. Als Höhepunkt sangen die Kindergartenkinder dann am Nachmittag ihr Muttertags-Ständchen und überreichten ihren Mamas eine Pflanze in einem selbst gestalteten Blumentopf. Popcorn, Schmink- und Lockenstation der Remlinger Akrobatik- und Tanz-Gruppe „Neons“ rundeten das Angebot für die Kinder ab.

Geschichte der Garten-Umgestaltung

Ausschlaggebend für den Umbau des Gartens war der extrem verdichtete Boden, der es in regenreichen Zeiten unmöglich machte, den Garten intensiv zu nutzen. Schon vor Jahren gab es die ersten Überlegungen zur Umgestaltung durch Elternbeirat und Team und nach einer intensiven, fast zweijährigen Planungsphase zusammen mit dem Träger, der evang. Kirchengemeinde, erfolgte im Juni 2012 der erste Spatenstich. Mit hohem finanziellen Aufwand wurde die Rasenfläche saniert und mit einer Drainage, wie auf Sportplätzen üblich, komplett neu aufgebaut. Das Resultat kann sich sehen lassen: Regen fließt nach kurzer Zeit ab, der Rasen kann wieder bespielt werden.

Gestaltung des Gartens

Dieser Garten, nach Pfarrerin Mirlein wie im Paradies ein umfriedeter Bereich, fällt dadurch auf, dass er – entgegen der landläufigen Trends – keine großen Spielgeräte enthält, sondern nur eine Rutsche, Reckstangen, zwei Sandkästen und eine Schaukel. Dafür lässt der Garten den Kindern viel Raum für selbst bestimmtes Spiel, viel freie Fläche zum Toben und Rennen und einen schön modellierten Hang, in dem die Kinder auf verschiedenen Ebenen spielen können. Nach wie vor begehrt sind die wilden Gebüsch-Ecken. Liebevoll gestaltete Dosentiere undKlangspiele, bunt bemalte „Elefanteneier“ und duftende Kräutertöpfe beleben den Garten zusätzlich.

Finanzierung

Bei seiner Festansprache dankte Bürgermeister Elze dem Team ausdrücklich für die hervorragende tägliche Arbeit im Kindergarten. Mehr als die Hälfte der Baukosten für den Garten wurde von der Marktgemeinde Remlingen übernommen, den Rest hat die Kirchengemeinde aus eigenen Mitteln zur Verfügung gestellt. Ein gelungenes Beispiel dafür, wie kommunale Pflichtaufgabe und kirchliche Trägerschaft Hand in Hand gehen können.

Rundum zufrieden zeigten sich Elternbeirat und Team über die Unterstützung durch die Eltern. Salat- und Kuchen- sowie Tortenspenden und viele Helferstunden machten dieses tolle Fest erst möglich.